Montag, 6. Februar 2017

1. TREFFEN IM JANUAR

Letzten Montag trafen wir uns das 1. Mal im neuen Jahr. Trotz des schlechten Wetters mit Regen und
Glatteis waren 16 Frauen gekommen. Die Hälfte davon hatte sich schon am Nachmittag in Burgrain zum gemeinsamen Nähen getroffen. Auf dem Programm stand die Präsentation, die ich zu jedem neuen Jahr mache, in der ich die Planung für das kommende Jahr vorstellte. Doch vorher hatten wir noch ein kleines Show and Tell:


Barbaras Quilt,  zusammengesetzt mit Blocks around the world, mit dem Thema Sonne.

 ein Lapquilt für sich selbst. Den ganzen Abend hatte sie Ljerka darin eingeschlagen, weil sie sich so grippig fühlte.
 einfach niedlich mit den geschnittenen Rändern.

Edeltaud hat ihrem 2 jährigen Enkelsohn dieses tolle Faschingskostüm genäht. Herrlich bunt und sogar mit Kapuze.



WIR ZIEHEN UM, ENDE JULI 2017
und das ist unser neuer Raum, sogar mit kleiner Bühne für Show and Tell

 mit Kaminecke im Eingangsbereich

und ein separates Zimmer zum Nähen in kleinerer Runde. Es stehen uns dort 5 Nähmaschinen zur Verfügung.


 Es wird ein interessantes  Jahr werden, mit tollen Gastprechern und Workshops, einem Umzug, und einer eigenen Ausstellung. Wir treffen uns wieder schon am 20. Februar zu einem Miniworkshop mit Ljerka ab 19:00 Uhr. Am  27. 2. ist die Schule wegen Karneval geschlossen. .

Freitag, 2. Dezember 2016

ZWEI TREFFEN IM NOVEMBER

Auf Wunsch einiger Mitglieder trafen sich die Alpine Quilter am 3. Wochenende im November im Pfarrheim Burgrain zum Nähen. Die Idee dabei war, allen eine Chance zu geben, an so einem  Nähwochenende (wie dem in Pfronten )  teilnehmen zu können. 8 Frauen waren am Samstag und Sonntag zusammen gekommen und dies hatten sie zu erzählen :
wir haben viel geratscht, gelacht, genäht und getrennt. 
Manche von uns haben sogar an eigenen Projekten gearbeitet. 
An beiden Tagen gab es selbst gebackenen Kuchen
Man besuchte gemeinsam lokale Restaurantes,.
Es war schön,  Zeit miteinander zu verbringen.  
Wir sollten das im nächsten Jahr nochmal anbieten. 

Am 28 November trafen sich die Alpine Quilter zu einer kleinen Adventsfeier  und zum letzten Mal in diesem Jahr. In einem kleinen Kreis von 13 Frauen wurde es ein gemütlicher Abend mit Hausmusik und Weihnachtsliedern, selbstgemachten Köstlichkeiten und heißem Punsch und es gab sogar  ein kleines Show and Tell. 



Barbara schaffte die beiden Babyquilts in 2 Tagen. Sie sind ein Geschenk für ein Zwillingspärchen.


 Ist die Weihnachttasche von Ljerka nicht toll? Die Sterne sind alle einzeln gestaltet und nicht gedruckt.



 Ljerkas Weihnachtskollektion



 eine fröhliche Runde. 



Edeltraud hatte die Gitarre mitgebracht und brachte uns zum Singen .


Karins selbstgemachte Plätzchen, 11 Sorten 



Ich wünsche allen Leser frohe Festtage, im alten und im neuen Jahr. 
Wir sehen uns wieder am 30. Januar 2017. 


Sonntag, 18. September 2016

QUILTAUSSTELLUNG in CHAMONIX

Es war eine kleine, aber feine Ausstellung von 55 Quilts, die das Thema "Meine Lieblingsjahreszeit " darstellte. Die zahlreichen Besucher kamen von überall her, sogar aus Paris und der Schweiz. Zuerst zeige ich einige Arbeiten unserer Gastgeber. Ich wollte die Fotos so gemacht haben, dass man die Namensschilder gleich mitlesen kann. Das ist mir leider nicht gelungen. Vielleicht liefert Lysianne , (unsere Gastgeberin) wenn sie den Blog liest, die Namen noch nachträglich.



ein Eigenentwurf von Caroline Higgs


ein traditionelles Muster mit Randapplikation, perfekt gearbeitet


 das beliebte Hexagon, handgearbeitet mit bunten Farben


eine interessante Variante des Kaleidoskops


Mit viel Liebe  nach Vorlage handgestickt


Eine eigene Idee, bei der verschiedene traditionelle Blöcke ( nine patch - half square triangle ) kreativ zusammengesetzt wurden.

 
 der Blick auf den Mont Blanc - ein Eigenentwurf . genäht und appliziert. 


gebleicht und appliziert


ein Herbstquilt von Lysianne. Interessant, wie sie die Log Cabin Blöcke angeordnet hat. 


Schöne Herbstfarben, interessant zusammengesetzt.


ein Eigenentwurf, genäht, appliziert, bestickt.

Zum Schluss möchte ich aus der  französischen Gruppe die Arbeiten von Caroline Higgs 
vorstellen. Caroline ist Engländerin, lebt seit vielen Jahren in Frankreich und leitet eine Quiltgruppe von 11 Frauen in Les Houches,(Ortsteil von Chamonix.) Sie experimentiert gerne, setzt sich mit verschiedenen Techniken auseinander und hat schon an internationalen Ausstellungen teilgenommen. Ihre hier ausgestellten Arbeiten waren alle viel größer als das gemeinsam vereinbarte Maß von 80 cm x 80 cm.


Zur Herstellung dieses Quilts haben die Besucher wohl die meisten Fragen gestellt. Leider lässt das Foto nicht gut erkennen, wie interessant der Quilt aussieht. Indigo gefärbt, bemalt, reversappliziert, frei Maschinen gequiltet.


Be jedem Quadrat hat  Caroline eine andere Technik ausprobiert. Sehr interessant und immer wieder gibt's was Neues zu entdecken.


gezoomt


eine andere Art der Arbeit: der große Quilt aus alten Stoffen hat mich beeindruckt

Als nächstes möchte ich Euch die Quilts von unserer Gruppe zeigen. 


 2 Arbeiten (oben + unten)von E. Fleck - an den sorgfältig ausgewählten Farben(selbst gefärbt) kann man die 4 Jahreszeiten gut erkennen


Bei ihrer Streifentechnik ist sie geblieben, die Größenänderung und Auflockerung der Blüten (als yoyos aufgenäht) gefallen mir.



die 4 Jahreszeiten als Einzelstücke von S. Lämmerhirt mit leuchtenden Farben, interessant zusammenstellt




Susanne färbt alle Stoffe selbst und quiltet mit der Hand


der Winter von B. Albrecht mit selbstgefärbten Stoffen. Die Nähte, nach außen gekehrt, machen das Bild sehr lebendig.


von M. Landgraf  2 Quilts - 1.eine bunte Blumenwiese aus selbst gefärbten Stoffen, alles Hand gearbeitet


2. kommerzielle Stoffproben zusammengesetzt und mit Maschine gequiltet


K.Malik - ein Blick durchs Fenster. Eine gute Idee, den schwarzen schmalen Streifen vorne einzusetzen, er gibt dem ganzen mehr Tiefe.


M. Maier - dieser Eigenentwurf zeigt, wie man mit einfachen Formen eine interessante Wirkung erzielen kann.


M. Fiedler Käfer - der fröhliche Hintergrundstoff spiegelt den Sommer wieder


L. Schmid - verschiedene Techniken gekonnt  in einem 3 demensionalen Sommerbild kombiniert. Die Blüten sind lose aufgenäht.


S. Langner - die grünen Flächen des Gartens hat Sigrid verschieden bearbeitet und die Liebe zur Stickerei dabei ihren Weg gehen lassen.


C. Riederer - ein Eigenentwurf mit Stofffarbe, gefilzter Wolle und frei Maschinen gequiltet.


E. Kopp - verschiedene interessante Gestaltungsarten lassen das Bild fast realistisch erscheinen. 


 der lustige Clown, von T. Anzenberger mit verschiedenen Techniken genäht, ist stellvertretend für den Karneval, der als besondere Zeit im Rheinland gefeiert wird und zu Traudis Lieblingszeit gehört.


Hiermit ende ich meinen Bericht über die Zusammenarbeit mit den französischen Quilteusen. es hat Spass gemacht, und vielleicht werden wir es noch einmal wiederholen.
Die Alpinen Quilter treffen sich wieder am 26. September.